30. November 2016

Cafe Himmelgrün | Augsburg

In Augsburg hat man das Glück, eine relativ hohe Anzahl an regionalen Bäckereien zu haben. Keine klassischen kleinen Handwerksbäckereien mit nur einer Backstube und dem Verkaufsraum vorne dran - von dieser Art muss man sich über kurz oder lang wohl verabschieden -, aber dennoch Unternehmen mit Sinn für Regionalität. 
Eine davon ist die Bio- und Vollwertbäckerei Schubert, die ihren Sitz direkt in Augsburg beim alten Schlachthof hat. Dort schließt eine Filiale auch das hauseigenen Cafe Himmelgrün an, in dem ich jetzt schon zwei Mal Frühstücksgast war.


Bereits beim reinkommen, weiß man gar nicht so genau, wo man zuerst hinschauen mag. In den lichtdurchfluteten, bunten (aber dennoch nicht unruhigen) Gastraum, zu den kleinen, ebenfalls bunten, Verkaufsregalen oder doch lieber direkt zum Speisenangebot?


Das Cafe Himmelgrün bietet für jeden etwas: Vegetarier, Veganer und auch Fleischesser werden hier etwas Passendes finden. Die Auswahl ist nicht allzu groß, aber für den Frühstückshunger absolut ausreichend. Frühstück gibt's bis 15 Uhr, außerdem dann kleine Mittagsgerichte.
Beim ersten Besuch entschied ich mich für das vegetarische "Von allem etwas Frühstück". Der Clou an dem Frühstücksangebot: ein Brotbuffet, fast mittig im großen Raum stehend, mit der vollen Auswahl an Schubertbroten (auch glutenfrei), an dem man sich so oft man möchte bedienen darf.


Das nächste Frühstück im Cafe Himmelgrün bestand für mich aus einem Hummusfladen und dem Gemüse-Rührei, das sehr lecker und fluffig war. Meine liebe Begleitung entschied sich für "Ich ess' Blumen", dem veganen Frühstück, u.a. mit Rührtofu.


Ich freue mich schon auf den Sommer, dann wird nämlich die große, einladend aussehende Terrasse geöffnet. Da wird es mich mit Sicherheit auch nochmal hinverschlagen. Ambiente, Angebot und Geschmack passen - was will man mehr?


Am alten Schlachthof 9
86153 Augsburg
Montag - Freitag 7.00 - 18.00 Uhr
Samstag, Sonntag 8.00 - 17.00 Uhr


27. November 2016

Die Mädchenküche kocht "zusammen" #8: Karotten-gelbe Bete-Suppe mit Kichererbsen

Irgendwie süßlich durch Karotten, aber auch irgendwie pikant durch Curry. Irgendwie bodenständig durch gelbe Bete, irgendwie exotisch durch Kokos... Irgendwie ist diese Suppe schwer zu beschreiben und einzuordnen. Dafür ist sie aber irgendwie einfach super gut geworden! :-)
Leider läutet dieses Rezept auch schon wieder das Ende der Mädchenküchenrunde zum Thema Wurzelgemüse ein. Denn Suppen sind unser gemeinsames Rezept und daher findet ihr heute auch eine Pastinaken-Karotten-Cremesuppe bei Samira, eine Topinambursuppe bei Christina, eine Steckrüben-Orangensuppe bei Simone, eine Petersilienwurzel-Maronen-Suppe bei Nathalie und eine Möhrencremesuppe mit Roggenschrotbrot-Croûtons bei Ilona. 
Was für eine Vielfalt, was für eine Auswahl! An guten Suppenrezepten kann man doch gar nicht genug haben, oder?!

23. November 2016

Die Mädchenküche kocht #8: Wurzelgemüse-Omelette

Whoop whoop, eine neue Mädchenküchen-Runde steht an. Die letzte in diesem Jahr und passend zur Jahreszeit haben wir uns das Wurzelgemüse zur Brust genommen! Unheimlich vielfältig (Karotten, Beten, Pastinake, Radieschen, Schwarz- & Petersilienwurzel, ...) und natürlich unheimlich gesund und vor allem lecker. Das beweisen die Mädchen wieder mit einem rote Bete Salat, Frühstücksmuffins, einem rote Bete-Salat mit Feta, einem veganen Pastinakengulasch, einem Karotten-Apfel-Salat (diese Kombination liebe ich ja), und sogar Pastinaken-Maultaschen! Von mir gibt's ein Omelette mit geröstetem Wurzelgemüse. Einfach, aber genial.

16. November 2016

Plastik reduzieren im Bad

Nach der Küche kam das Bad dran. Ein Rundum-Blick und ich stellte fest: da ist tatsächlich sehr viel Luft nach oben, was den Plastikanteil der Produkte angeht. Ganz anders wiederum bei den Aufbewahrungsbehältern: Korb, Porzellan, Glas. Immerhin.
Ich weiß, dass man es immer noch besser machen kann, aber soweit bin ich mit den ersten Maßnahmen recht zufrieden:


10. November 2016

Zirbel Store | Augsburg

In Augsburg tut sich einiges in Sachen Nachhaltigkeit, Fairness & Co. Manomama gibt es ja schon länger, bei RutaNatur kann man nun unverpackt einkaufen, auf Anhieb fallen mir drei Fair-Fashion-Läden ein, sowie ein paar Second-Hand-Shoppingmöglichkeiten. Vegetarisch, vegan und/oder bio essen gehen, kann man hier auch richtig gut. Und neulich entdeckte ich dann auch noch den Zirbel Store.

6. November 2016

einfach auswärts essen

In den letzten Jahren war auswärts essen gehen eine Seltenheit. Einerseits war ich durch meine Ausbildung recht eingespannt und hatte tatsächlich wenig Zeit, andererseits habe ich mir aber die Zeit dafür auch einfach nicht genommen. Denn wenn ich frei hatte, stand ich in der Küche und habe selbst gekocht. Schließlich schrieb ich einen Foodblog und bekloppt wie man manchmal halt so ist, habe ich mich selbst unter Druck gesetzt. Neue, tolle, viele Rezepte sollten geliefert werden. Versteht mich nicht falsch - das hat mir natürlich auch Spaß gemacht und ich koche nach wie vor unheimlich gerne. Aber inzwischen  kann ich es auch genießen, einfach mal auswärts zu essen. Und im Hinterkopf zu haben, dass ich diese Zeit auch in ein neues Rezept für den Blog hätte investieren können. Ja, wie erwähnt: man macht sich manchmal echt verrückt. 

Von daher: 
Sollte es euch auch manchmal so gehen, dass ihr euch selbst unter Stress setzt - schaltet einen Gang zurück, schnappt euch einen lieben Menschen (oder macht das alleine), setzt euch in ein schönes Lokal und gönnt euch einfach diesen Moment Auszeit. ♥

(Foto via unsplash.com)

Ich wünsche euch einen einfachen, gemütlichen Sonntag. 
Habt's schön. ♥



2. November 2016

Kürbis-Knuspermüsli für Conny

Ich darf heute mal wieder Urlaubsvertretung sein, juhu!, und bin daher virtuell zu Gast bei meiner lieben Conny (und nein, das ist in diesem Fall keine leere Floskel - ich finde Conny tatsächlich wunderbar). Daher gibt's hier an dieser Stelle gar nicht mehr zu sehen, außer dem hoffentlich verlockendem Foto meines Kürbis-Knuspermüslis und der Aufforderung schnell, schnell zu moment in a jelly jar rüberzuklicken - denn dort findet ihr das Rezept dazu. 


Conny & Moritz sind übrigens gerade in Vietnam unterwegs! Wen von euch dieses Land interessiert und reizt, sollte mal einen Blick bei Instagram und vor allem Snapchat (-> inajellyjar) reinwerfen - da gibt's nämlich ein bisschen was davon zu sehen. ♥